Cracau Quartier

Tag der offenen Tür am 18. Februar: Über den Dächern Krefelds

Auf der Zielgeraden: Die Fassade des Gebäudes wurde aufwändig saniert.

Im malerischen Cracau gelegen, eröffnet sich der Bismarckplatz als kleine, grüne Oase. Wunderschöne Altbauten, alter Baumbestand und gepflegte Grünflächen erinnern noch an die Zeit, als Krefeld eine namhafte Adresse der internationalen Textilwirtschaft war. Lediglich das graue Hochhaus an der Ecke Cracauer und Viktoriastraße, dessen Etagen in den vergangenen Jahren zum Teil leerstanden, trübte den idyllischen Gesamteindruck. Mit der nun kurz vor Vollendung stehenden Sanierung und Umwandlung von Gewerbe- in Wohnräumlichkeiten auf mehreren Etagen wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Interessierte Krefelderinnen und Krefelder sind am Tag der offenen Tür herzlich eingeladen, sich davon selbst einen Eindruck zu verschaffen – und aus luftiger Höhe einen einmaligen Blick über das Bismarckviertel und die Dächer Krefelds zu werfen.

Aus den modernen, hochwertig ausgestatteten Zweizimmerwohnungen genießen die Bewohner einen tollen Ausblick über den Bismarckplatz.

Nach etwa zwei Jahren Sanierungszeit ist den Bauherren Torsten Feuring und Michael Neppeßen die Erleichterung deutlich anzusehen. Stellten die komplexen Bauarbeiten die beiden nicht sowieso schon vor eine echte Herausforderung, schockte sie im April letzten Jahres auch noch der Brand des Tedi-Marktes im Erdgeschoss – und drohte, die ehrgeizigen Fertigstellungspläne kurz vor dem Ziel noch zunichte zu machen. Umso größer ist nun die Vorfreude auf die bevorstehende Eröffnung: „Auch das Erdgeschoss ist auf einem guten Weg für den Wiedereinzug des Geschäfts“, vermeldet Neppeßen erleichtert. Der Aufwand hat sich – da sind sich die beiden sicher – gelohnt: Die einst triste, in die Jahre gekommene Fassade strahlt in neuem, modernen Glanz. Großzügige Fensterfronten lassen viel Licht ins Innere und erlauben den zukünftigen Bewohnern zudem einen traumhaften Ausblick. Auch in der barrierearmen Ausstattung entsprechen das Gebäude und die neu geschaffenen Zweizimmerwohnungen (61 und 81 qm) mit Videosprechanlagen, schlüssellosem Zugang, Dreifach-Verglasung, Echtholzparkett, Fußbodenheizung, LAN-Anschlüssen und USB-Steckdosen allen Anforderungen des modernen Lebens. Merkmale, die am Markt gut ankommen, wie auch Markus Schreurs und Iris Schott von Schreurs Immobilien, die mit der Vermarktung beauftragt sind, bestätigen: „Das Haus ist für Singles und Paare aller Generationen einfach perfekt“, gerät der Immobilienprofi Schreurs ins Schwärmen.

Interessierte Krefelderinnen und Krefelder dürfen sich davon nun selbst ein Bild machen: Anlässlich des Tags der offenen Tür am 18. Februar steht das Haus allen Besuchern offen. Als Höhepunkt lockt der fantastische Blick über das Bismarckviertel. „Jeder ist willkommen, nicht nur Kaufinteressenten“, gesteht Feuring ehrlich. „Wir sind einfach sehr glücklich, was uns mit dem Cracau Quartier gelungen ist und würden das gern mit den Menschen teilen. Wenn es nach uns ginge, würden wir an diesem Tag mehrere Hundert Menschen in Empfang nehmen und sie durchs Haus führen, bevor es bewohnt ist. Die Aussicht ist nämlich einfach fantastisch. Das sollte eigentlich jeder einmal gesehen haben!“ Die Gelegenheit ist rar: Sind die Wohnungen erst einmal verkauft, ist der Blick über den Bismarckplatz Privatvergnügen. Also: Nichts wie hin zum Cracau Quartier, um den Bismarckplatz einmal ganz anders zu erleben.

Tag der offenen Tür
Sonntag, 18. Februar 2024, 11 bis 16 Uhr
Cracau Quartier
Cracauer Str. 91 – 93
cracau-quartier.de

Fotos: Luis Nelsen & Felix Burandt
Artikel teilen: